Aktuell

 

 

 
 

Ablesung der Wasserzähler

Für die Berechnung der Wasser- und Kanalgebühren erfolgt die Ablesung der Wasserzähler in der Zeit vom 18.11.2019 bis 20.12.2019.

 

HINWEIS:

In den Ortsgemeinden Battweiler, Dietrichingen, Großsteinhausen, Kleinbundenbach, Mauschbach, Riedelberg, Walshausen und erstmals Bechhofen, Contwig und Großbundenbach bieten wir unseren Kunden die bequeme Möglichkeit, ihre Zählerablesung selbst per Internet, E-Mail, Fax oder Karte abzugeben. Dazu werden Ablesekarten mit ausführlichen Erklärungen und Hinweisen an die jeweiligen Abnehmer versendet. Wir würden uns freuen, wenn Sie davon regen Gebrauch machen würden.

In diesen Gemeinden erfolgt keine Ablesung durch unsere Mitarbeiter.

Sollten Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich gerne an die Entgeltabteilung der Verbandsgemeindewerke.

Zur Eingabe des Zählerstandes gelangen Sie <HIER>

 

   

Austausch von Wasserzählern

In Bechhofen laufen bei den meisten Wasseruhren in diesem Jahr die Eichfristen ab. Sie müssen ausgetauscht werden. Ihnen entstehen dabei keine Kosten. Die Montagezeit beansprucht etwa 15-20 Minuten – vorausgesetzt die Absperrarmaturen vor und hinter der Wasseruhr sind funktionstüchtig.

Für den Austausch ist wichtig, dass der Zähler frei zugänglich ist, damit unsere Monteure ausreichend Platz haben, um den Wechsel durchführen zu können.

Die beauftragten Mitarbeiter der Verbandsgemeindewerke sind mit einem Dienstausweis ausgestattet und weisen sich auf Wunsch gerne aus. Sollten die Monteure einmal vor "verschlossener Türe" stehen, hinterlassen sie den Kunden eine schriftliche Mitteilung, sich mit uns für die Abstimmung eines Termins für den Zählerwechsel telefonisch in Verbindung zu setzen.

Für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit bedanken wir uns im Voraus.

   
   

 

Baustellen und Projekte
Verbandsgemeindewerke Zweibrücken-Land

Kanalsanierung Fasaneriestraße in Contwig

Im Februar und März werden in der Fasaneriestraße in Contwig die Kanäle von innen saniert. Dazu gehören Schachtsanierungen, Fräsarbeiten mittels Roboter sowie der Einbau von Inlinern in die Kanäle. Hierbei wird ein mit Kunstharz getränkter Kunststoffschlauch in den Kanal eingebracht und anschließend zum neuen "Rohr im Rohr" ausgehärtet. Die Arbeiten werden vor Beginn der Straßenausbaumaßnahme abgeschlossen sein. Die entsprechenden Sanierungsfahrzeuge müssen bei allen Sanierungstechniken direkt an den Schachtbauwerken abgestellt werden, wodurch es teilweise zu kurzfristigen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen kann.
Die betroffenen Anwohner werden vor dem Linereinbau gesondert mit einem Anliegerschreiben informiert.

Für die Bauleitung sind Herr Scherthan (06332/56 999-14) und in Vertretung Herr Schwarz (06332/56 999-11) zuständig.

Die betroffenen Anwohner werden um Verständnis für die mit der Baumaßnahme zwangsläufig einhergehenden Beeinträchtigungen gebeten.

Dauer: ca. 6 Wochen